Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Akupunktur
 



Mein Angebot umfasst:
  • Nadelakupunktur
  • Elektroakupunktur
  • Laserakupunktur (Pointer und Laserdusche)
Akupunktur nach traditionell chinesischer Medizin (TCM) ist eine jahrtausende alte ganzheitliche Heilmethode, bei der durch Stimulation bestimmter unter der Haut gelegener Punkte verschiedene biochemische Prozesse im Individuum beeinflusst werden.

Diese definierten Akupunkturpunkte liegen meist im Bereich von Gefäß-Nerven-Bündeln, oft an Ansatzstellen von Sehnen und Muskeln und zeichnen sich durch einen spezifisch messbaren elektrischen Hautwiderstand aus. Durch Stimulation dieser Punkte mittels Akupunkturnadeln können über Nervenenden z.B. schmerzhemmende, körpereigene Neurotransmitter aktiviert und so Schmerzempfindungen ausgeschaltet werden.
 
Die TCM hat nicht zum Ziel, lediglich einzelne Symptome auszuschalten, sondern das Ungleichgewicht im energetischen Fluss des Individuums (welches meist Ursache für auftretende Krankheitssymptome ist) wieder in Einklang zu bringen.
 
So nutzt die TCM viele der über 300 klassischen Akupunkturpunkte am Groß- und Kleintier als Pforten zu den jeweils zugehörigen Organen oder Körperregionen, um (je nach Krankheitsbild und Konstitution des Tieres) Einfluss auf funktionelle Abläufe auch im Körperinneren zu nehmen.

Die Anwendungsgebiete der Akupunktur erstrecken sich über die bekannte Schmerztherapie hinaus auf die meisten funktionellen Erkrankungen:
  • Erkrankungen der Atmungsorgane: Husten, Bronchitis
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Verdauungsprobleme: Durchfall, Neigung zu Koliken, Fressunlust
  • Hautprobleme wie allergische Hautveränderungen oder Sommerekzem
  • Probleme der Geschlechtsorgane: Fruchtbarkeitsstörungen der Stute, Deckunlust des Hengstes, Dauer- und unregelmäßige Rosse
  • Psychische Probleme: Widersetzlichkeiten gegen den Reiter, Unruhe, Schreckhaftigkeit
  • Allgemeinerkrankungen wie Abwehrschwäche, Leistungsabfall
  • Harnwegserkrankungen
  • Allergieneigung
  • Abwehrschwäche
  • uvm.

Als regulative Therapieform kann also Akupunktur bei fast allen reversiblen Krankheitsgeschehen eingesetzt werden - ist aber nicht in der Lage, zerstörte Strukturen (z. B. geschädigtes Rückenmark, Missbildungen am Skelett) zu "reparieren". 

 

"Akupunktur bringt Gestörtes wieder in Einklang, kann Zerstörtes jedoch nicht wieder herstellen."