Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Mykotherapie
 




In der traditionellen chinesischen Medizin Asiens werden diverse Vitalpilze schon seit Menschengedenken gegen eine ganze Reihe von Krankheiten mit faszinierenden Erfolgen eingesetzt.
 
Vitalpilze sind keine unerklärbaren Wundermittel. Sie besitzen inzwischen recht gut erforschte nachweisbare Wirkstoffe, die wir zur Gesunderhaltung und vor allem zur begleitenden Gesunderhaltung nutzen sollten. Und dies ohne Nebenwirkungen.
 
Vitalpilze regen die u. a. die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Sie gleichen den Bluthochdruck aus und sind bei Allergien effektiv wirksam. Sie sind das beste Anti-Aging Mittel, das man kennt. Und sie können noch viel mehr.
 
Die Vitalpilztherapie richtet sich im Gegensatz zur Schulmedizin – die die Krankheit bekämpfen will – auf die Wiederherstellung der Gesundheit durch die sogenannte Homöostase. Dies ist das Gleichgewicht von sämtlichen im Organismus ständig ablaufenden Prozessen, wie z. B. dem Mineralstoff-, Enzym, Hormon-, Wasser, Elektrolyt- und Immunzellengleichgewicht.
 
Vitalpilze wirken ausgleichend, d. h. sie können den Blutdruck und den Blutzucker ausgleichend senken oder ausgleichend erhöhen – wie der Körper es braucht. Das gleiche gilt für Psyche, Verdauung, Cholesterin, Allergien und vielem mehr.
 
Sie wirken
 
  • antiviral
  • fungizied
  • antitumoral
  • antibakteriell
  • antioxidativ
  • entzündungshemmend
  • schmerzstillend
  • beruhigend
Des Weiteren beinhalten sie mehr Vitamine, Spurenelemente und Aminosäuren als jedes andere Lebensmittel!
 
Das alles erklärt die unglaublich vielen Einsatzmöglichkeiten von Vitalpilzen.
 
Folgendes Beispiel verdeutlicht die Bedeutung der Pilze: Jeder kennt den Begriff „Penicillin“. Die meisten wissen, dass es sich um ein Antibiotikum handelt. Folglich ein Mittel, das in der Lage ist, Bakterien abzutöten. Dass es sich dabei um einen Pilz handelt, wissen nur wenige. Penicillin hat schon Millionen von Menschen- und Tierleben gerettet.
 
Zusammenfassend einige Einsatzgebiete (Therapie und Prävention):
 
  • Allergien
  • Arthritis / Arthrose / Gicht
  • Atemwegserkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Hauterkrankungen
  • Leber-/Nierenerkrankungen
  • Erkrankungen des Verdauungssystems
  • Herz- Kreislauferkrankungen
  • Krebs
  • uvm.
 Alle Vitalpilze auf einen Blick:
 
  • Shiitake – Leninula Edodes
  • Glänzender Lackporling – Reishi/Ling Zhi – Ganoderma Lucidum
  • Mandelpilz – Agaricus/ABM – Agaricus Blazei Murill
  • Chinesischer Raupenpilz – Cordyceps Sinensis
  • Klapperschwamm – Maitake – Grifola Frondosa
  • Schöpftintling – Coprinus Comatus
  • Chinesische Morchel – Mu-Err – Auricularia Auricula Judae
  • Igelstachelbart – Affenkopfpilz – Hericium Erinaceus
  • Schmetterlingstramete – Coriolus Versicolor
  • Eichhase – Polyporus Umbellata